RatzFatz-Rezepte

Apfelkuchen geht immer!

Äpfel treffen knusprigen Teig und leckeren Vanillepudding!

Äpfel treffen knusprigen Teig und leckeren Vanillepudding!

Okay, es gibt Menschen, die mögen keinen Käsekuchen. Oder Torten mit Buttercreme. Aber ich traf noch niemanden, der “nein, danke” zu Apfelkuchen sagt. Und habe neulich für liebe Freunde aus unserer Apfelernte einen Kuchen gebacken, der so lecker war, dass ich Ihnen das Nachbacken ans Herz legen möchte! Ist ganz unkompliziert bis auf das feine Einschneiden der Apfelstücke – aber dieser kleine Aufwand lohnt sich, weil es hinterher einfach appetitlicher ausschaut. Das Rezept gibt es in der Rubrik “Snackig-lecker” bei den Ratzfatz-Rezepten.

Zur Apfelsorte: Ehrlich gesagt, weiß ich nicht, was unser kleiner Kübelbaum da geliefert hat. aber knackig rot und fein säuerlich sind diese Äpfel – und eine Sorte von feiner Säure würde ich auch für das Apfelkuchen-Rezept empfehlen: passt dann gut zu dem vanillig-süßen Puddingbett, in dem die Apfelstücke gebacken werden.

Die Springform, in der ich gebacken habe, ist von Kaiser aus der Serie La Forme Plus (www.kaiser-backform.de). Die lässt sich – weil antihaft-beschichtet – prima reinigen und hat einen speziellen Verschluss, durch den sich der Ring komplett öffnen lässt. Beim Spülen ein Riesenvorteil, denn die Springform kann so perfekt gereinigt werden! Ich arbeite jetzt schon ein paar Jahre damit – unkaputtbar!

Unentbehrlich beim Backen: eine Waage. Denn – das weiß ich aus eigener Erfahrung – nur genau abgewogene Zutaten bringen ein gutes Ergebnis. Hier klappt es nicht wie beim Kochen mit “davon ein bisschen, hiervon eine Prise”… Meine Waage von ADE Germany (www.ade-germany.de) ist aber nicht nur beim Backen im Einsatz, macht schon lange ihren Job, mit der Zuwiegefunktion echt praktisch. Ob man die Schüssel auf die Wiegefläche stellt oder dort Gemüse & Co. zum Wiegen auflegt: präzise Ergebnisse – und das Teil ist superflach, platzsparender geht es nicht! Und macht auch als Briefwagen einen Super-Job!

Drucken

Hofbureau-Apfelkuchen

Keyword snackig lecker

Anleitungen

  • Knackig-rote Äpfel von unserem Mini-Apfelbaum habe ich mit knusprigem Teig und vanilliger Puddingcreme kombiniert: für den Kaffeeklatsch oder auch als Dessert in Begleitung von einem Espresso. Und immer mit Sahne!
    Zubereitungszeit: 90 Minuten (inkl. Backzeit)
    Zutaten: 7 bis 8 säuerliche Äpfel (je nach Größe), 120g Butter (zimmerwarm), 80g Zucker, 1 Eigelb, 150g Mehl (gesiebt), 1 Prise Salz, 2 Esslöffel Zitronensaft, 2 Päckchen backfestes Vanille-Puddingpulver (kalt gerührt), 500ml Milch, Puderzucker nach Belieben, etwas Butter für die Springform
    Vanillecreme trifft Apfel in knusprigem Teigbett.
    Den Backofen  auf 200 Grad vorheizen.
    100g Butter, 50g Zucker, Eigelb, Mehl und Salz zu einem Teig verkneten - von Hand oder mit dem Knethaken (von Hand geht flotter...). Den Teig in einer gefetteten Springform mit 24cm Durchmesser verteilen, dabei einen kleinen Rand hochdrücken. Auf der zweiten Schiene von unten 10 Minuten vorbacken.
    Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und auf der runden Seite längs gleichmäßig einschneiden - pro Viertel sind es etwa 8 Schnitte, dann sieht es hinterher gut aus! Die Apfelstücke mit Zitronensaft bestreichen. Den Vanillepudding nach Packungsanweisung mit der Milch zubereiten.
    Pudding auf dem vorgebackenen Teig verteilen und die Apfelstücke drauflegen. 30g Zucker drüberstreuen und die restlichen 20g Butter in Flöckchen drauf verteilen. 40 Minuten backen.
    Wenn der Kuchen aus dem Ofen kommt, ist die Puddingmasse noch nicht schnittfest, also den Kuchen in der Form komplett abkühlen lassen. Zum Servieren mit Puderzucker bestreuen - das muss aber nicht sein, er schmeckt auch ohne diese "Garnitur"!

 

Unold Eismaschine Uno