RatzFatz-Rezepte

Aus dem Ofen auf die Terrasse…

Ob Sie sie Bulette, Frikadelle oder Fleischpflanzerl nennen: egal, schmecken lecker!

Ob Sie sie Bulette, Frikadelle oder Fleischpflanzerl nennen: egal, schmecken lecker!

Unkompliziert, gut vorzubereiten und lecker: Buletten aus dem Ofen! Ja, ich brate die Frikadellen / Fleischpflanzerl / Buletten nicht mehr in der Pfanne! Warum? Weil in der Hofküche keine Dunstabzugshaube installiert werden kann (ist eben ein alter Bauernhof mit recht niedrigen Decken), weil sich bei der Braterei auf dem Herd ein zarter, aber lästiger Fettfilm in der Herdumgebung breit macht – und weil sowohl in der Küche als auch im angrenzenden Wohnraum früher dieser Frikadellenduft länger riechbar war als mir lieb ist. Im Ofen – und ich benutze da anstatt meines großen 90cm-Backofens aus Energiespargründen meinen kompakten Küchenpartner (Infos hier: http://www.delonghi.com/de-de/produkte/kueche/kuchen-kleingerate/elektrische-ofen/pangourmet-eob20712)  – und da werden die Frikas ebenso lecker, ich kann sie ohne Butterschmalz und sonstiges Fett braten, ich muss nur einmal wenden und ansonsten nicht dabei stehen: einfach praktisch und bequem, dabei hilft mir mein kleiner Zusatzbackofen von De’Longi. Bei den Ratzfatz-Rezepten in der Rubrik „Mit Feuer und Flamme“ (Ofen-Buletten) lesen Sie alles weitere…

Ich nehme übrigens ausschließlich Bio-Hackfleisch – zum einen der Tiere wegen, zum anderen aber auch, weil es einfach nicht so wässerig ist, was sich bei der Konsistenz der Buletten echt bemerkbar macht. Und ich dünste die Zwiebelwürfelchen, die natürlich zu Frikadellen gehören, immer in etwas Rapsöl glasig an, weil sie dann genau den richtigen Biss haben. Wenn man sie roh unter das Hackfleisch mengt, sind die äußeren zwar gar, aber die Würfelchen im Innern noch roh – finde ich nicht so lecker.

Wer mag, kann die Buletten auch mediterran variieren. Zum Beispiel einen Würfel Fetakäse in ihnen verstecken, kleingehackte Oliven oder in Öl eingelegte, getrocknete Tomaten klein geschnitten in den Fleischteig einarbeiten. Da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt!

Drucken

Ofen-Buletten

Keyword mit Feuer und Flamme

Anleitungen

  • Auf dem Backblech in meinem kleinen Backofen von De'Longhi werden die Buletten perfekt!
    Sie lassen sich prima vorbereiten, sind - begleitet von einem leckeren Salat – perfekt für ein entspanntes Terrassenmeeting – und die Herdoberfläche wird nicht vollgespritzt: Ofen-Buletten! Da die Küche vom Hofbureau offen zum Wohnbereich ist und keine Dunstabzugshaube hat (ist halt ein alter Bauernhof…), liebe ich die Ofen-Buletten umso mehr, denn jetzt riechen weder die Wohnung noch meine Klamotten nach Frikadelle, obwohl wir sie schon lange verputzt haben…
    Zubereitungszeit: 30 Minuten (und 30 Minuten Ofenaufenthalt)
    Zutaten: 500g Bio-Hackfleisch gemischt, 1 Ei, 2 Scheiben Toastbrot, 100ml Milch, 1 kleine Zwiebel, Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle, 5 Stängel glatte Petersilie, ½ Esslöffel Rapsöl
    Schön würzig inklusive Röstaromen, ohne dass die Küche und angrenzende Wohnräume noch lange "nachduften": Ofen-Buletten.
    Zuerst wird das Toastbrot entrindet, fein gewürfelt und in der Milch eingeweicht. In der Zwischenzeit können Sie schon mal die Zwiebel pellen und sehr fein würfeln, die Petersilie waschen, trockenschütteln, die Blätter abzupfen und fein wiegen.
    Jetzt wird der Backofen auf 180 Grad vorgeheizt. Die Zwiebelwürfel in dem Rapsöl in einer kleinen Pfanne oder einem kleinen topf glasig andünsten, Petersilie zugeben, kurz mitdünsten, dann den Herd abstellen und das Zwiebelgemisch etwas abkühlen lassen. Die Toastwürfel gründlich ausdrücken und zum Hackfleisch in eine Schüssel geben. Das Ei dazuschlagen, die Zwiebel-Petersilie-Mischung zugeben und dann alles gut verkneten. Schließlich herzhaft mit Salz und Pfeffer würzen, nochmals kneten und dann – am besten mit feuchten Händen – 6 halbwegs gleich große Buletten formen, die auch in der Höhe möglichst gleich sein sollten.
    Jetzt wird das Backblech mit Backpapier belegt, die Buletten draufsetzen und ab in den Ofen. Nach 15 Minuten wenden Sie die Frikadellen / Fleischpflanzerl / Buletten und geben ihnen nochmal 15 Minuten Gar- und Bratzeit im Ofen – fertig!
    Dazu passt Kartoffelsalat, Tomatensalat, knackiger Blattsalat mit Dressing Sylter Art – und wahlweise Senf oder eine BBQ-Sauce nach persönlichem Gusto! Warum ich 6 Buletten forme? Wenn zwei Pärchen auf einer Terrasse den Tag ausklingen lassen, tendieren die Herren der Schöpfung zur zweiten Frikadelle, während die Mädels als „Nachschlag“ zum Salat greifen… Mein persönlicher Erfahrungswert.
    Und übrigens: Ich habe ja einen großen 90er Herd - aber eben auch diesen kleinen kompakten Backofen von De'Longhi (http://www.delonghi.com/de-de/produkte/kueche/kuchen-kleingerate/elektrische-ofen/pangourmet-eob20712) - und der ist ideal, um die Ofen-Buletten zuzubereiten. Wenig Energieverbrauch, viel  Bulette!
Unold Eismaschine Uno