RatzFatz-Rezepte

Feigenbaum trifft Oktober-Sonne…

Der Sonnenschub sorgte für jede Menge reifer Feigen...

Der Sonnenschub sorgte für jede Menge reifer Feigen…

Ich war ja in dem kühnen Glauben, dass ich dieses Jahr keine Einmachgläser mehr benötige. Okay, vier hatte ich noch im Bestand. Und dann kommt diese Oktober-Sonne und sorgt dafür, dass noch jede Menge Feigen reif werden.

Das Feigen-Chutney passt super zu Ziegenkäse, Lamm und gegrilltem Fleisch.

Das Feigen-Chutney passt super zu Ziegenkäse, Lamm und gegrilltem Fleisch.

Ich hatte kein Gelierzucker mehr, um Marmelade zu produzieren. Und ich wollte auch keinen mehr kaufen.

Also musste ein Plan B her, oder? Denn diese prachtvollen Früchte wollte ich doch irgendwie verarbeiten.Zumindest so viele, dass meine letzten vier Gläschen sinnvoll befüllt werden… Der Rest wurde frisch verputzt!

Deshalb habe ich mich für ein feines Feigen-Chutney entschieden. Zum einen, weil ich dafür alle Zutaten im Haus hatte, aber zum anderen auch, weil es auch mega-lecker schmeckt – zum Beispiel zu Ziegenkäse, aber auch zu Lammfleisch (welches es bei uns im Hofbureau nicht gibt, weil wir gundsätzlich keine Tierkinder essen) und zu gegrilltem Fleisch.

Also ran an die Feigen. Bei den Ratzfatz-Rezepten / Entspannt gemixt! (ja, er macht die Zubereitung so super-bequem) gibt es das Rezept (Feigen-Chutney – fein senfig…).

 

Drucken

Feigen-Chutney – fein senfig

Keyword entspannt gemixt

Anleitungen

  • Wir hatten unseren Feigenbaum im Frühjahr radikal zurückgeschnitten – das hat ihn offensichtlich angespornt tüchtig zu wachsen…
    Leider konnte ich nicht alle Feigen verarbeiten, weil mein Gläserbestand nur noch vier Gefäße bot – habe ja schon jede Menge Marmelade gemacht… Aber immerhin: 18 meiner Feigen sind jetzt Bestandteil eines aromatischen Chutneys – und die restlichen werden frisch gegessen, was ja auch lecker ist…
    Zubereitungszeit: 10 Minuten (plus 40 Minuten Kochzeit)
    Zutaten: 18 Feigen, 6 Esslöffel brauner Zucker, 6 Esslöffel Olivenöl, 200 Gramm Schalotten, 3 gute Teelöffel Senfkörner, 1 gestrichener Teelöffel Fleur de Sel, 10 Esslöffel Balsamico-Essig, ½ Teelöffel getrockneter Thymian
    Die Feigen werden gewaschen, geputzt und geviertelt.
    Aromatisches Feigen-Chutney – so lecker!
    Die Schalotten pellen, halbieren und im Thermomix® 8 Sekunden auf Stufe 5 zerkleinern, dann mit dem Spatel nach unten schieben und das Olivenöl zugeben, die zerkleinerten Schalotten darin 10 Minuten/120 Grad/Stufe 1 andünsten.
    Nach etwa 4 Minuten den braunen Zucker durch die Mixtopf-Öffnung löffelweise zugeben, so karamellisieren die Zwiebeln wunderbar.
    Nun kommen die Feigenstücke, die Senfkörner und das Salz dazu – jetzt darf alles 5 Minuten/100 Grad/Stufe 1 einkochen.
    Danach geben Sie den Balsamico und den Thymian zu und kochen das Chutney 40 Minuten bei 85 Grad auf Stufe 1 ein.
    In Gläser füllen – fertig.
    Das Chutney hält sich circa 6 Monate. Ist ein Glas angebrochen, bitte im Kühlschrank aufbewahren und nicht mehr allzu lange stehen lassen. Wird aber nicht passieren, denn es schmeckt wunderbar. Ich brauche da nur ein bisschen Ziegenkäse und knuspriges Brot – und ein Glas leckeren Rotwein…
Unold Eismaschine Uno