RatzFatz-Rezepte

Lasagne mal anders…

Die Lasagne-Version zur Spargelzeit: Hofbureau-Spargelagne.

Die Lasagne-Version zur Spargelzeit: Hofbureau-Spargelagne.

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber wenn ich so gar keine zündende Idee habe, was ich kochen soll (und bei Nachfragen die leider für viele Männer so typische Antwort „Egal, was Leckeres“ kommt…), gucke ich quer durch die Vorräte und überlege, was zusammenpasst.

Tja, so ist am Pfingstwochenende meine „Hofbureau-Spargelagne“ entstanden – eine Lasagne-Version, die ohne Bechamelsauce und Mozzarella, ohne Hackfleisch oder Spinat auskommt. Zwischen den Nudelplatten liegt in Schinken eingerollter grüner Spargel, in Begleitung von würziger Tomatensauce und Gorgonzola-Würfeln. Es schmeckt lecker und das Nachkochen lohnt sich! Das Rezept gibt es bei den Ratzfatz-Rezepten in der Rubrik „Mit Feuer und Flamme“.

Wenn Sie absolut kein Gorgonzola-Fan sind, können Sie natürlich auch Mozzarellawürfel nehmen. Aber dann würde ich die Tomatensauce etwas herzhafter abschmecken, denn Mozzarella hat natürlich nicht den intensiven eigengeschmack, den der Gorgonzola ins Spiel bringt. Eventuell sollte auch der Frischkäse, mit dem der gekochte Schinken für die Spargelröllchen bestrichen wird, noch mit einem Hauch Salz und Pfeffer gewürzt werden. Aber das ist halt – wie immer im Leben – reine Geschmacksache…

Noch ein bisschen Info zu diesem wunderbaren Blauschimmelkäse: Gorgonzola passt prima zu Salaten, aber er ist auch eine wunderbare Saucen-Zutat, weil er schön cremig schmilzt. In nahezu jedem Supermarkt haben Sie die Auswahl zwischen zwei Aromen: dem cremig-milden „dolce“ und dem würzig-krümeligen „piccante“ Gorgonzola. Der „dolce“ reift 60 Tage, der „piccante“ 90 bis 100 Tage. Hergestellt werden darf Gorgonzola ausschließlich in der Lombardei und im Piemont, wenn er die geschützte Ursprungsbezeichnung vorweisen soll. Die heißt CG – Consorzio Gorgonzola.

Drucken

Hofbureau-Spargelagne

Keyword mit Feuer und Flamme

Anleitungen

  • Auf einen Bett aus Lasagneplatten liegen die Schinken-Spargel-Röllchen, bestreut mit den Spargelstückchen, die wegen des Auflaufform-Formates abgeschnitten werden mussten.
    Warum Lasagne immer mit Gehacktem oder Spinat, mit Bechamelsauce und Mozzarella zubereiten? Ich hatte Lasagneplatten, grünen Spargel, Gorgonzola dolce und gekochten Schinken – müsste passen, dachte ich mir. Und es passte! Wenn Sie sehr gute (und hungrige) Esser am Tisch haben, sollten Sie die Menge entsprechend vergrößern. Bei uns gab es vorab frisches Brot mit Aioli, es war selbstgemachtes Basilikumeis zum Dessert avisiert - da reichte die Menge absolut für vier Personen.
    Zubereitungszeit: 20 Minuten plus Backzeit
    Zutaten: 1 Pfund grüner Spargel, 6 große Scheiben gekochter Schinken, 8 Lasagneplatten, 6 Lauchzwiebeln, 100g Frischkäse Doppelrahmstufe, 1 Esslöffel Öl, 1 Dose Pizzatomaten (400g), 250ml Sahne, 150g Gorgonzola dolce, 3 Stängel Basilikum, Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle, Butter für die Auflaufform
    Die Lauchzwiebeln werden geputzt, das Weiße und Hellgrüne wird in feine Röllchen geschnitten. Dann erhitzen Sie das Olivenöl in einer hohen Pfanne, geben die Lauchzwiebeln hinein und dünsten sie kurz an. Pizzatomaten und Sahne zugeben, verrühren und aufkochen lassen.
    Würzige Tomatensauce und aromatischer Gorgonzola auf einer weiteren Schicht aus Lasagne-Platten: So sieht die "Hofbureau-Spargelagne" aus.
    Derweil können Sie schon mal den Spargel waschen und das untere Drittel schälen. Dann kürzen Sie die Stangen auf die Breite einer rechteckigen Auflaufform, die mit Butter eingefettet wird.
    Jetzt sollte der Backofen auf 180 Grad vorgeheizt werden.
    Dann schnappen Sie sich ein großes Küchenbrett und legen den gekochten Schinken scheibenweise drauf, halbieren die Scheiben quer, bestreichen sie mit dem Frischkäse und rollen jeweils eine bis zwei Spargelstangen ein (müssen Sie halt vorher durchzählen, damit es passt…).
    Zwischendurch die Blätter von den Basilikumstängeln abzupfen und in Streifen schneiden, zur Tomatensauce geben und dann mit Salz und Pfeffer abschmecken, den Herd abschalten. Den Gorgonzola in Würfel schneiden.
    Jetzt legen Sie den Boden der Auflaufform mit Lasagneplatten aus und legen dann die Schinkenröllchen dicht an dicht hinein. Die übriggebliebenen Spargelabschnitte in kleine Stücke schneiden und drüber verteilen. 50 g Gorgonzola-Würfel drüber verteilen – dann die Hälfte der Sauce drüber verteilen. Darauf kommen die restlichen Lasagneplatten – und darauf die restliche Sauce. Das Ganze wird jetzt noch mit den restlichen Gorgonzolawürfeln bestreut – und dann geht es auf die mittlere Schiene des Backofens. Da bleibt die „Spargelagne“ 30 bis 35 Minuten (kommt auf Ihren Ofen an…). Dann nix wie auf den Tisch!
Unold Eismaschine Uno