RatzFatz-Rezepte

Schmeckt nach Sommer!

Selbstgebackenes Weißbrot und ein aromatischer Tomaten-Mozzarella-Mix: leckere Bruschetta!

Selbstgebackenes Weißbrot und ein aromatischer Tomaten-Mozzarella-Mix: leckere Bruschetta!

Frisches, selbstgebackenes Weißbrot mit einer würzigen Mixtur aus Mozzarella und Tomaten: Bruschetta, hausgemacht und in Bestform! In der Rubrik „Snackig-lecker“ bei den Ratzfatz-Rezepten können Sie nachlesen, wie dieser italienische Klassiker im Hofbureau zubereitet wird (Hofbureau-Bruschetta).

Bruschetta lässt Ihnen kulinarischen Spielraum! Klassisch ist sie natürlich mit Tomaten und Mozzarella und war ursprünglich ein arme-Leute-Essen in Mittel- und Süditalien. Aber probieren Sie einfach mal andere Belag-Variationen…

Kombinieren Sie Tomatenwürfelchen mit zerkleinertem Thunfisch (bitte dem in Sonnenblumenöl) oder feingewürfeltem Parmaschinken. Vielleicht verwenden Sie mal statt Tomate feingewürfelte rote Paprika? Lecker ist auch die Kombination aus Mozzarella, gerösteten Pinienkernen und getrockneten Tomaten. Rucola und Ziegenkäse sind ebenfalls ein tolles Bruschetta-Team!

Wer mag, kann die getoasteten Weißbrotscheiben mit einer Knoblauchzehe einreiben, bevor der Belag draufkommt. Aber das ist kein Muss, die zarte Knoblauchnote mag ja nicht jeder…

Was bei mir nie für eine Bruschetta zum Einsatz kommt: Balsamico. Wichtig ist mir ein wirklich gutes, leckeres Olivenöl – habe da zum Glück noch ein Fläschchen, das ich ausschließlich für Bruschetta verwende, es ist einfach wunderbar, aber leider nicht käuflich zu erwerben, sonst würde ich Ihnen die Sorte verraten…

Drucken

Hofbureau-Bruschetta

Keyword snackig lecker

Anleitungen

  • Es ist ein sehr einfacher, aber köstlicher Snack, der Sommerfeeling an den Gaumen bringt: Bruschetta! Ich liebe diesen Appetitanreger mit selbstgebackenem Weißbrot!
    Alle Komponenten für den Sommerstimmungs-Snack Bruschetta!
    Zubereitungszeit: 20 Minuten (plus Geh- und backzeit für das Brot)
    Zutaten:
    Für das Brot: 300 g lauwarmem Wasser, ½ Würfel Hefe, 250 g Dinkelmehl Type 630, 250 g Weizenmehl Type 405, 1 Esslöffel Meersalz
    Für den Belag: 4 Tomaten, 20 Basilikumblättchen, 200 g Mozzarella (ich nehme immer Bio-Qualität!), Olivenöl, Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
    Während der Belag in zehn Minuten parat ist, braucht das Brot halt seine Zeit…
    Zuerst die Hefe in dem lauwarmen Wasser auflösen, dann mit den beiden Mehlsorten und den Meersalz zu einem glatten Teig verkneten, der dann zugedeckt an einem warmen Ort eine Stunde gehen muss. Danach kippen Sie den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche, drücken ihn etwas flach und falten ihn dann dann immer vom Rand zur Mitte – so circa zehn Mal. Danach geben Sie den Teig in den gefetteten, bemehlten, ungewässerten Römertopf, bepinseln den Laib mit etwas Wasser und bestäuben ihn mit Mehl. Mit einem scharfen Messer einschneiden, den Deckel auf den Römertopf  und ab damit in den kalten Ofen, unterste Schiene. Dort backen Sie das Weißbrot 60 Minuten bei 240 Grad Ober-/Unterhitze. Auf einem Gitter auskühlen lassen.
    Für den Belag halbieren Sie die Tomaten, entfernen Kerne und Co. über einem Sieb und fangen die Flüssigkeit der Tomaten dabei in einem Schälchen auf. Die Tomatenhälften dann klein würfeln, den Mozzarella abtropfen lassen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Die Basilikumblättchen in feine Streifen schneiden. Tomaten- und Mozzarellawürfel mit den Basilikumstreifen in einer Schüssel vermischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Den aufgefangenen Tomatensaft verquirlen sie mit etwas Olivenöl (circa 2 Esslöffel).
    Jetzt schneiden Sie vier Weißbrotscheiben ab, die Sie hellbraun toasten, verteilen sofort den Belag drauf und träufeln dann das tomatisierte Olivenöl drüber. Fertig zum Verputzen!
Unold Eismaschine Uno