RatzFatz-Rezepte

Sommer-Löffelei

Aromatische rote Spitzpaprika ist die Hauptzutat bei meinem sommerlichen Eintopf.

Aromatische rote Spitzpaprika ist die Hauptzutat bei meinem sommerlichen Eintopf.

Wenig Zutaten, alle mundgerecht kleingeschnitten, mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt: der Paprikaeintopf ist mit wenig Aufwand zubereitet und schmeckt einfach gut! Bei den Ratzfatz-Rezepten in der Rubrik „Mit Feuer und Flamme“ können sie nachlesen, wie er zubereitet wird (Paprikaeintopf mit Kabanossi).

Warum ich Spitzpaprika für den Eintopf genommen habe? Sie schmeckt im Gegensatz zu ihren eher rundlichen Geschwistern pikanter, pfefferiger – und die roten Schoten haben zudem einen angenehm süßlichen Touch. Mittlerweile ist Spitzpaprika das ganze Jahr über frisch zu bekommen, aber am besten sind sie halt in den Sommermonaten, wenn sie beim Reifen auf dem Freiland tüchtig Sonne tanken konnten.

Drucken

Paprikaeintopf mit Kabanossi

Keyword mit Feuer und Flamme

Anleitungen

  • Viel Paprika, ein paar Kartoffeln und Zwiebelwürfel: Das sind die Hauptzutaten für den sommmerlichen Eintopf.
    Eine schnelle Sommersuppe gefällig? Dann empfehle ich Ihnen meinen unkomplizierten und sehr, sehr leckeren Paprikaeintopf!
    Zubereitungszeit: 35 Minuten
    Zutaten: 8 rote Spitzpaprika, 2 gelbe Paprikaschoten, 2 Zwiebeln, 8 Kartoffeln, 2 Esslöffel Rapsöl, 4 Kabanossi, 400ml Gemüsefond, 6 Stängel glatte Petersilie, Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
    Frische glatte Petersilie bringt leckeres Grün auf den Paprikaeintopf.
    Zuerst die Paprikaschoten entkernen, die weißen Trennhäute rausschneiden und dann grob würfeln. Die Zwiebeln pellen, ebenfalls grob würfeln. Die Kartoffeln schälen und – ja, klar – auch grob würfeln! Die Kabanossi in Scheiben schneiden.
    Jetzt geben Sie 2 Esslöffel Rapsöl in eine hohe Pfanne und dünsten das gesamte Gemüse darin unter Rühren an. Dann die Kabanossischeiben unterrühren und alles mit dem Gemüsefond ablöschen. Deckel drauf, 20 Minuten bei mittlerer Hitze vor sich hin köcheln lassen. Derweil die Petersilie waschen, trockenschütteln, die Blätter abzupfen und in Streifen schneiden.
    Zum Schluss wird der Eintopf mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt, auf Tellern verteilt, Petersilie drüberstreuen – und fertig ist die sommerliche Löffelei. Wer mag, serviert dazu frisches Roggenbrot.
Unold Eismaschine Uno