RatzFatz-Rezepte

Spareribs schmecken nicht nur im Sommer!

Mit Barbecuesauce und Honig glasiert: Spareribs aus dem Ofen.

Mit Barbecuesauce und Honig glasiert: Spareribs aus dem Ofen.

Mit Barbecuesauce und Honig glasiert, sind die Spareribs (Bio-Qualität muss ich nicht extra erwähnen, oder?) aus dem Backofen in Schauweckers Hofbureau häufiger auf dem Speisezettel. Unkompliziert, würzig, relativ preiswert – und nur als kleiner Tipp: Wenn ich sie für vier Personen zubereite, nehme ich gern die doppelte Menge, denn als Beilage gibt es bei mir nur einen knackigen Salat. Da könnte es mit 1,5 Kilo Schälrippchen knapp werden. Wenn Sie aber Ofenkartoffeln (lassen sich ja prima gleichzeitig zubereiten) mit Sourcream und frisches Baguette dazu reichen, sind die 1,5 Kilo okay für vier Personen. Für die Glasur nehme ich die Barbecuesauce von Heinz (www.heinzketchup.de) und Lateinamerikanischen Wildblütenhonig (Fair Trade – von Bihophar – www.bihophar.de). Wie die Spareribs zubereitet werden, lesen Sie bei den Ratzfatz-Rezepten in der Rubrik “Mit Feuer und Flamme”.

Drucken

Spareribs - würzige Knabberei

Keyword mit Feuer und Flamme

Anleitungen

  • Würzig, herzhaft, lecker: Spareribs aus dem Backofen!
    Wenn Sie meinen, Spareribs sind nur was für die Grillsaison: Also, ich sehe das ganz anders! Im Hofbureau ist das ein Ganzjahresgericht, das immer gut ankommt – und so einfach ist!
    Zubereitungszeit: 60 Minuten (plus Marinierzeit, optimalerweise über Nacht!)
    Zutaten: 1,5 kg Schälrippchen, 1 Knoblauchzehe, 2 Esslöffel Paprikapulver rosenscharf, 1 Teelöffel Salz, 1 Teelöffel Chilipulver, 1 Esslöffel schwarzer Pfeffer (frisch gemahlen), 5 Esslöffel Olivenöl, 180ml Barbecuesauce (ich nehme immer gerne die von Heinz – www.heinzketchup.de), 2 Esslöffel Honig (meine Hausmarke ist Bihophar – www.bihophar.de)
    Zuerst werden die Schälrippen in Portionen geschnitten – zwei bis drei Rippen. Dann den Knoblauch schälen und durchpressen, mit Paprikapulver, Salz, Chilipulver, Pfeffer und Olivenöl gut verrühren und die Rippchen damit einreiben. Am besten in einen Gefrierbeutel geben, den gut verschließen und zum Marinieren in den Kühlschrank. Ich lasse die Rippchen gerne über Nacht in ihrem „Ölbad“…
    Den Backofen auf 1890 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen und die Rippchen drauf verteilen, 30 Minuten braten. In der Zeit einmal wenden.
    Derweil die Barbecuesauce und den Honig gut verrühren. Nach dem Ende der Garzeit die Rippchen mit der Mischung bepinseln und 10 Minuten weiterbraten. Nochmals wenden, bepinseln, noch zehn Minuten braten lassen – dann sind die Spareribs schön glasiert und können serviert werden. Dazu passt ein frischer Salat – und natürlich jede Menge Servietten, denn die Rippchen werden mit der Hand gegessen.
Unold Eismaschine Uno