RatzFatz-Rezepte

Wie von der Würstchenbude, nur besser…

Nicht vom Imbiss, super-lecker und hausgemacht: Currywurst - dazu gab es Pommes und Mayo. Nicht gesund, aber musste mal sein...

Nicht vom Imbiss, super-lecker und hausgemacht: Currywurst – dazu gab es Pommes und Mayo. Nicht gesund, aber musste mal sein…

Ich habe ja das Privileg von meinem Homeoffice aus arbeiten zu dürfen. Das hat den Vorteil, dass ich während der Arbeit am Computer auch mal flott einen Kessel Buntes oder den Geschirrspüler anschmeißen kann. Und mir die Zeit einteilen kann, um das Abendessen zuzubereiten, weil mein Lebensgefährte morgens entschwindet und abends von einer seiner Baustellen kommt.

Es ist fast ein Ritual: Wenn er morgens startet, frage ich, was er denn gern zum Abendessen hätte. Ganz, ganz selten bekomme ich darauf eine konkrete Antwort. Das ist nicht schön, aber dieses Schicksal teile ich vermutlich mit vielen Frauen…

Als ich diese Frage letzten Montag stellte, kam wie aus der Pistole geschossen „Currywurst mit Pommes und ganz viel Mayo wären toll, würde ich gerne mal wieder essen!“ Okay, das ist doch mal eine Ansage. Er hätte auch sagen können „Rouladen“ oder „Was mit den Zanderfilets, die wir noch im Gefrierschrank haben“. Hat er aber nicht. Also: Currywurst.

Ich hab das Rezept in die Kategorie „Ratzfatz-Rezepte / Entspannt gemixt!“ gepackt, aber diese echt leckere Currysauce kriegen Sie auch ganz konventionell auf dem Herd hin (Currywurst hausgemacht)!

Drucken

Currywurst hausgemacht

Keyword entspannt gemixt

Anleitungen

  • Geht flott, schmeckt lecker und ist wirklich besser als sich das Gericht an der Pommesbude zu holen und zu Hause dann nicht mehr so gut temperiert zu essen. Abgesehen davon weiß ich, was in der super Currysauce drin ist… Die Pommes habe ich in meiner Philips Actifry gemacht – die benötigen da 16 Minuten, sollte man also als erstes machen…
    Zubereitungszeit: 20 Minuten
    Zutaten für 4 Portionen: 4 Grillwürstchen (und dafür zum Braten 1 Esslöffel Rapsöl)
    Süßlich-scharf ist die Currysauce, die unsere Grillwürstchen begleitet.
    Für die Currysauce: 20 g Rapsöl, 240 g Tomatenketchup (ich nehme immer die Bio-Variante von Heinz, wenn gerade kein selbstgemachter mehr im Vorrat ist), 60 g frisch gepresster Orangensaft, 60 g Cola, 1 Esslöffel Aprikosenmarmelade, 2 Esslöffel Currypulver, ½ Teelöffel Cayenne-Pfeffer, 1 Teelöffel Gemüsebrühe-Pulver, 2 Teelöffel Rohrzucker (alternativ geht auch der „normale“), 1 Teelöffel Salz, 1 Prise schwarzer Pfeffer aus der Mühle
    Sobald die Fritteuse läuft, starten wir mit der Currysauce: Dafür geben Sie Öl , Tomatenketchup, Orangensaft, Cola und Aprikosenmarmelade in den Mixtopf. Oder geben alles in einen herkömmlichen Kochtopf und verrühren alles gut. Im Thermomix® wird alles 3 Minuten/100 Grad/ Stufe 2 erwärmt. Herkömmlich lassen Sie alles auf mittlerer Temperatur warm werden.
    Dann werden Currypulver und Cayennepfeffer, Gemüsebrühe-Pulver, Zucker, Salz und Pfeffer hinzugeben und das Ganze wird im Thermomix® 6 Minuten/100 Grad/ Stufe 1,5 erwärmt. Im Kochtopf erwärmen Sie die Sauce unter Rühren.
    Eine Grillpfanne auf den Herd stellen, das Rapsöl darin erhitzen und die Grillwürstchen darin rundherum goldbraun anbraten.
    Die Würstchen dann in Scheiben schneiden und in einer Schüssel mit der Currysauce verrühren, mit dem Pommes Frites und Mayonnaise servieren.
    Fast Food, hausgemacht vom Feinsten!
Unold Eismaschine Uno