RatzFatz-Rezepte

Zander begegnet Spitzkohl…

Geht flott und schmeckt köstlich: Zanderfilet mit Rahmwirsing, der durch Meerrettich seinen "Pfiff" bekommt - und Kartoffelpüree passt super dazu!

Geht flott und schmeckt köstlich: Zanderfilet mit Rahmwirsing, der durch Meerrettich seinen “Pfiff” bekommt – und Kartoffelpüree passt super dazu!

Frischen Spitzkohl hatte ich gerade im Haus – und dann kam mein Lebensgefährte von seiner Angeltour zurück und hatte einen Zander aus der Erft geholt: wunderbar! Zu den feinen Zanderfilets habe ich den Spitzkohl mit Meerrettich gewürzt, schnell ein Kartoffelpüree zubereitet – und schon hatten wir ein tolles Abendessen. Das ist meiner Meinung nach auch durchaus passend, wenn Gäste mal mit etwas anderem als Fleisch bewirtet werden sollen. Und für Vegetarierer kann ich den Spitzkohl nebst Pü als perfektes Hauptgericht empfehlen.

Drucken

Zanderfilet mit Rahmspitzkohl

Keyword mit Feuer und Flamme

Anleitungen

  • Zanderfilets mit Rahm-Wirsing und Kartoffelpüree: geht schnell, schmeckt toll!
    Wenn Spitzkohl von Sahne und Meerrettich begleitet wird, ist das die perfekte Geschmackskombination zu feinem Zanderfilet. Und da neulich ein fangfrischer Zander aus der Erft das Ergebnis eines Angelausflugs war, gab es dieses Gericht, das schnell zubereitet ist und durchaus auch ein gästefeines Abendessen ist! Als weitere Beilage empfehle ich Kartoffelpüree, das passt perfekt dazu!
    Zubereitungszeit: 35 Minuten
    Zutaten: 4 Zanderfilets, 2 Spitzkohl à circa 500g, 2 Zwiebeln, 2 Esslöffel Butter, 300ml Gemüsefond, 300ml Sahne, 4 Esslöffel Rapsöl, 4 Esslöffel Tafel-Meerrettich scharf, 2 Teelöffel Bio-Zitronenschale, 1 Esslöffel Zitronensaft, Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle, frische Muskatnuss
    Die Kohlköpfe putzen, vierteln, den Strunk entfernen und die Viertel dann in feine Streifen schneiden. Die Zwiebeln pellen und
    Das Zanderfilet ist im Nu zubereitet!
    fein würfeln. Die Butter in einem weiten Topf zerlassen, Zwiebelwürfel und Kohlstreifen darin andünsten, mit Salz und Pfeffer würzen. Jetzt Gemüsefond und Sahne angießen und unterrühren, einmal aufkochen lassen und dann offen bei mittlerer Hitze 5 Minuten köcheln lassen.
    Die Haut der Zanderfilets mehrmals einschneiden, damit sich die Filets beim Braten nicht verformen, und die Filets salzen. Jetzt das Rapsöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Die Filets mit der Hautseite nach unten bei starker Hitze circa 5 Minuten goldbraun braten, wenden und noch 2 Minuten weiterbraten.
    Den Spitzkohl mit dem Meerrettich, der Zitronenschale und dem Zitronensaft würzen, nochmals mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken - und mit den Fischfilets servieren.
    Übrigens habe ich zum Braten der Zanderfilets die Pfanne "mineralia" von TVS (www.tvs-vertriebsgmbh.de) verwendet, die durch ihren praktischen Thermo-Sensor anzeigt, wenn die Pfanne heiß ist: Der wird dann nämlich grün und das Braten kann losgehen! Aus geschmiedetem Aluminium, für alle Herdarten geeignet, mit einer mineralienverstärkten Antihaftbeschichtung ausgestattet und "Made in Italy". Gefällt mir durch ihre Brateigenschaften sehr gut! Und die Optik ist auch gelungen - der schicke Granitlook ist nicht nur bei Arbeitsplatten angesagt...
Unold Eismaschine Uno